Abenteuer Achtsamkeit Titelbild

Praktisches zum Kursablauf

Wie kann ich in Zeiten der Corona-Pandemie an einem MBSR-Kurs teilnehmen?

Wahrscheinlich wird unser aller Alltag gerade ziemlich durcheinander gewirbelt wird. Auch ich als MBSR-Trainer arbeite inzwischen von zu Hause aus - vielleicht geht es Ihnen ähnlich.

Glücklicherweise habe ich bereits seit einiger Zeit sehr positive Erfahrungen mit Online- und Blended-Learning sammeln können. Solange die Maßnahmen zur weiteren Ausbreitung der Pandemie andauern, werden die geplanten Veranstaltungen mithilfe des Programms „Zoom“ per Videokonferenzen virtuell stattfinden.

Technische Voraussetzungen
Notwendig zu Teilnahme sind:
1) ein Rechner, Tablet oder Smartphone
2) WLAN oder ähnlicher Breitbandzugang ins Netz
3) eine Installation der Software Zoom (Für Windows, Macs und mobile Geräte verfügbar. Mehr zu den Systemanforderung finden Sie hier. Die Software kann über den untenstehenden Link auch direkt vor der Sitzung heruntergeladen und auf dem eigenen Rechner installiert werden.
4) Idealerweise ein Headset (dies minimiert Hintergrundgeräusche).

Die Software von zoom ist kostenlos und kann hier heruntergeladen werden (ich empfehle die Zoom-App anstelle einer bloßen Browser-Erweiterung).
Eine Anmeldung bei Zoom ist möglich, aber für Teilnehmenden dieses MBSR-Kurses nicht erforderlich.
Das Programm Zoom ist für Sie als Teilnehmende kostenfrei (ich als Kursleiter und Host habe jedoch einen „Pro-Account“. )

 

Weshalb nutzen wir „zoom“ als Software für die Online-MBSR-Kurse?

Bereits seit einigen Jahren konnte ich Erfahrungen mit Blended- bzw. Online-Learning sammeln. Von den Tools die ich dabei ausprobiert habe, ist zoom bislang für mich die intuitivste und technisch stabilste Lösung. Je populärer der Videodienst Zoom wurde, umso mehr Sicherheitslücken und umstrittene Funktionen haben IT-Experten allerdings auch gefunden. Ähnliches gilt wohl auch für so manchen Mitbewerber von Videodiensten (z.B. Skype, Google-Hangout, Webex, etc.) und nichtkommerzielle Angebote wie Jitsi scheinen noch nicht so zuverlässig zu funktionieren.

 

Der Videodienst Zoom hat mehrere umstrittene Funktionen inzwischen entfernt und scheint bemüht, dazuzulernen. Und auch ich als Host bemühe mich in den Einstellungen, für größtmögliche (Daten-)Sicherheit zu sorgen. So ist das Betreten eines Meetings nur mit Passwort möglich und jede(r) Teilnehmende landet zunächst in einem Warteraum und nicht direkt im zoom-Meeting. So wird das sogenannte „zoom-bombing" verhindert, bei dem Fremde in Videokonferenzen reinplatzen und nur diejenigen können teilnehmen, die ich als Host hereingebeten habe.

 

Nach sorgfältiger Abwägung von Risiken und Nutzen scheint mir zoom derzeit eine der besseren technischen Möglichkeiten im Austausch und in Verbindung zu bleiben.

 

Siehe auch: https://www.datenschutz-guru.de/zoom-ist-keine-datenschleuder/

 

 

Warum gibt es vor der Anmeldung ein Vorgespräch?

Da es sich bei MBSR nicht um einen Entspannungskurs sondern um ein Stressbewältigungs- und Achtsamkeitstraining handelt (das zudem ein ziemliches Engagement und auch die Offenheit zur Selbstreflexion voraussetzt), ist ein Vorgespräch Voraussetzung zur Teilnahme. 

 

Ich kann sagen, dass diese Vorgehensweise sich außerordentlich bewährt hat! Beide Seiten wissen danach nämlich etwas besser, worauf sie sich einlassen und inwieweit diese Methode geeignet ist, den persönlichen Anliegen zu entsprechen und die jeweilige Situation ggf. zu verändern. 

Was sollte ich zum ersten MBSR-Trainingsmodul mitbringen?

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung sowie eine Matte (z.B. Isomatte , Yogamatte o.ä.) mit. Auch eine Decke und warme Socken sind sicher sinnvoll. An manchen Kursorten sind auch bereits Sitzkissen, matten und Decken vorhanden. Dies können wir beim Vorgespräch klären.

Ist es ein Problem, wenn ich einmal nicht an einem MBSR-Trainingsmodul teilnehmen kann?

Nein, nicht unbedingt. Wenn Sie dies im Vorfeld schon absehen können (da z.B. ein Urlaub innerhalb der Kurszeit liegt), können Sie die Kursunterlagen schon beim Modul davor bekommen. Auch ist es sowieso möglich, ein versäumtes Trainingsmodul ohne Mehrkosten in einem parallel laufenden MBSR-Kurs oder zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Was bedeuten die Kursnummern z.B. 2, 4-M oder 3a?

Die Nummern der Kurse sind pro Jahr fortlaufend und haben nichts mit Anfänger- oder Fortgeschrittenenniveau zu tun. Inhaltlich beginnen wir immer von vorne, Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Im Januar beginnt Kurs 1, 1-M (Morgenkurs) oder 1a (F-Bonames) usw. und dann geht es bis zum Jahresende meist bis Kurs 4.

Welche Bücher können Sie als Vorbereitung oder kursbegleitend empfehlen?

Das kursbegleitende Buch ist „Gesund durch Meditation“ von Jon Kabat-Zinn. Weitere Buchempfehlungen finden Sie hier.

Welche Kursunterlagen bekomme ich in einem MBSR-Training?

Sie erhalten ein umfangreiches Arbeitsheft sowie drei Übungs-CDs bzw. MP3, mit den formalen Übungen „Body-Scan“, „Achtsame Yogaübungen“ und „Sitzmeditation“.

Muss ich meine „Hausaufgaben“ täglich machen? Und wie lange dauert das?

Zunächst die gute Nachricht: in meinen MBSR-Kursen gibt es keine „Hausaufgaben“! Da die wenigsten Menschen früher in der Schule Hausaufgaben gerne gemacht haben, halte ich das für keine gute Benennung.

 

Tatsache ist jedoch: es ist wichtig, sich mit der Achtsamkeitspraxis durch die eigene Erfahrung vertraut zu machen. Und deshalb gibt es in meinen MBSR-Kursen zwischen den Kursmodulen „Experimente“, die Sie durchführen können. Ich werde Sie nicht kontrollieren, jedoch immer wieder ermuntern, sich tatsächlich die Zeit zum Experimentieren (ca. 45 - 60 min am Tag) zu gönnen. 

Wie geht es nach einem MBSR 8-Wochenprogramm weiter?

Nachdem Sie das MBSR 8-Wochentraining absolviert haben, können Sie alle zwei Monate an Vertiefungsabenden und Achtsamkeitstagen für „Ehemalige“ teilnehmen (Termine dafür finden Sie z.B. auch auf tibethaus.com).

 

Außerdem bietet sich ein MBCL 8-Wochenkurs an (Mindfulness-Based Compassionate Living), ein Selbst-Mitgefühlstraining, das vor einigen Jahren speziell als Fortführungs- und Vertiefungstraining für Absolventen eines MBSR-Trainings entwickelt wurde.